OT Wyhra mehr

Der Ort trägt den Namen an dessen Fluss er liegt. Erstmals taucht der Ortsname 1150 auf,
als Flussname wurde er schon 1105 erwähnt. Die Kirche mit einer Richard-Kreutzbach-Orgel
wurde 1494 erbaut.

Sehenswert in Wyhra sind vielen schönen Fachwerkgebäude. 1991 wurde in einem Vierseitenhof
am Benndorfer Weg das Volkskundemuseum Wyhra eröffnet. Seit  2002 kann man im ehemaligen
Saal des Gasthofes Engelmann historische Kraftfahrzeuge und Feuerwehrtechnik besichtigen.