Wie fahrradfreundlich ist Borna inzwischen?

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) ruft auf, am Fahrradklima-Test teilzunehmen, der großen ADFC-Umfrage zum Radverkehr. Mitmachen kann jede Person, die Rad fährt, egal ob sie ADFC-Mitglied ist oder nicht.

Bewertet werden unterschiedliche Aspekte des Radfahrens, von der Wegequalität der Radwege bis zur Frage, ob Radfahren im alltäglichen Stadtverkehr eher Entspannung oder eher Stress ist. Insgesamt 32 Fragen umfasst der Fragebogen. Der Fahrradklima-Test ist die größte Befragung zum Radfahrklima weltweit und findet 2020 zum neunten Mal statt.

„Damit der ADFC ein realistisches Bild zum Radverkehr in Borna erhält, benötigen wir möglichst viele Personen, die am Fahrradklima-Test teilnehmen. Vor zwei Jahren haben sich in Borna 54 Menschen am Fahrradklima-Test beteiligt " sagt Konrad Krause, Geschäftsführer des ADFC Sachsen.

Beim Fahrradklima-Test 2018 gaben 72% der Bornaer an, dass sie sich gefährdet fühlen, wenn sie mit dem Rad unterwegs sind. Und nicht nur das Sicherheitsgefühl bewerteten die Bornaer kritisch: 79% der Bornaer wurden regelmäßig von Autofahrenden bedrängt und behindert. 70% waren der Meinung, dass es zu wenige gute Abstellanlagen für Fahrräder in der Stadt gibt und 76% sahen den Fahrraddiebstahl in Borna als Problem an. Außerdem fühlten sich nur 17% der Bornaer Radfahrenden als gleichwertige Verkehrsteilnehmer akzeptiert.

Mit einer Gesamtbewertung der Fahrradsituation mit der Schulnote 4,03 lag Borna im bundesweiten hinteren Mittelfeld. Der diesjährige Fahrradklima-Test soll aufzeigen, ob sich die Situation in den letzten beiden Jahren verbessert hat.

Der Online-Fragebogen kann mit dem PC, dem Tablet oder auf dem Smartphone auf www.fahrradklima-test.de ausgefüllt werden. Die Umfrage läuft vom 1. September bis zum 30. November 2020. Die Ergebnisse werden im Frühjahr 2021 präsentiert. Der ADFC-Fahrradklima-Test wird vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur gefördert.

Kontakt für Rückfragen zum Fahrradklima-Test in Sachsen: Konrad Krause, Geschäftsführer des ADFC Sachsen, 0176 - 317 318 08 / 0351 - 501 39 17