Sanierung der Leipziger Straße kann starten

Leipziger_Str_480px

Mit Eingang des Fördermittelbescheides in Höhe von rund 1,3 Millionen Euro gehen die Vorbereitungen zu Sanierung und grundhaftem Ausbau der Leipziger Straße in die heiße Phase. An der Gemeinschaftsmaßnahme beteiligen sich neben der Großen Kreisstadt Borna auch der Zweckverband Wasser/Abwasser Bornaer Land (ZBL) und die Städtische Werke Borna Netz GmbH (SWB Netz).

Für die Arbeiten fallen Gesamtkosten von rund 2,43 Millionen Euro an. Der Anteil der Stadt Borna beträgt rund 1,65 Millionen Euro, der des ZBL beträgt circa 622.000 Euro, die Kosten für die SWB Netz belaufen sich planmäßig auf rund 155.000 Euro.

Im Zuge der Sanierung erneuert der ZBL 18 Abwasser- und 25 Trinkwasserhausanschlüsse, verlegt eine neue Trinkwasserleitung sowie einen neuen Regenwasserkanal. Die SWB Netz nehmen parallel Arbeiten an der Gasleitung vor.

„Außerdem erfolgt in unserem Auftrag der Einbau von rund 6.600 Quadratmetern neuen Asphalts, wir setzen insgesamt 3.340 Meter Borde aus Beton und Granitstein neu und verlegen 3.600 Quadratmeter Betonpflaster“, erläutert Oberbürgermeisterin Simone Luedtke.

„Neben dem eigentlichen Straßenbau planen wir auch den Ausbau bestehender Gehwege und komplettieren die Geh- und Radwegverbindung zwischen unserem Ortsteil Zedtlitz und der Stadt Borna als straßenbegleitende Strecke“, so die Oberbürgermeisterin weiter.

Diese Maßnahme wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.