Offenlage zum Entwurf der 10. Änderung des Teil-FNP Borna

Autor: FD 31 - Frau Meißner

Offenlage zum Entwurf der 10. Änderung des Teil-Flächennutzungsplanes Borna für eine Teilfläche entlang der Leipziger Straße / Sachsenallee

Karte_Offenlage

Der Stadtrat hat mit Beschluss vom 11.04.2019 den Entwurf zur 10. Änderung des Teil-Flächennutzungs-planes (Teil-FNP) Borna für eine Teilfläche entlang der Leipziger Straße / Sachsenallee mit Begründung gebilligt und die öffentliche Auslegung beschlossen. Das Plangebiet erstreckt sich auf einer Fläche von ca. 1,5 ha entlang der Leipziger Straße / Sachsenallee.

Die Planänderung erfolgt im Parallelverfahren mit der Aufstellung des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes „Neubau ALDI & Drogeriemarkt Leipziger Straße / Sachsenallee“.

Die Fläche wird im gültigen Teil-FNP Borna als gemischte Baufläche ausgewiesen. Im Zuge der 10. Änderung soll diese gemischte Baufläche zurückgenommen und als Sonderbaufläche „Einzelhandel“ und Wohnbaufläche gem. § 1 Abs. 1 Nr. 1+4 BauNVO ausgewiesen werden.

Der Entwurf zur 10. Änderung des Teil-FNP und die Begründung liegen in der Zeit vom 02.05.2019 bis einschließlich 03.06.2019 in der Stadtverwaltung Borna, Verwaltungsgebäude „An der Wyhra“ Nr. 1, Foyer, 1. Etage während der Öffnungszeiten aus.

Folgende wesentliche umweltbezogene Stellungnahmen sowie Informationen zu folgenden umweltrelevanten Aspekten liegen bereits vor:
•    Landratsamt Landkreis Leipzig (Stellungnahme vom 03.12.2018): Hinweis auf Darstellung der Auswirkungen (Emissionen bzw. Immissionen durch Luftschadstoffe, Geräusche und Licht) der Sonderbaufläche an der bestehenden Wohnnutzung
•    Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (Stellungnahme vom 05.12.2018): Hinweis auf nicht Vorhandensein radiologisch relevanter Hinterlassenschaften, Hinweise zum vorsorgenden Radonschutz, Hinweise zum Geologie des Plangebietes, Empfehlung zur Durchführung von Baugrunduntersuchungen, Hinweis zum Lage im Grundwasserwiederanstiegsgebiet und zum ph-Wert des Grundwassers, Hinweis zur Lage von unterirdischen Hohlräumen im Umfeld des Plangebietes
•    Landesamt für Archäologie (Stellungnahme vom 14.11.2018): Hinweis auf archäologische Relevanz des Planbereiches und daraus resultierende Genehmigungspflicht

Zur genannten Zeit können Stellungnahmen von jedermann bei der Stadt Borna schriftlich oder zur Niederschrift abgegeben werden. Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben können.
Ergänzend wird darauf hingewiesen, dass eine Vereinigung im Sinne des § 4 Abs. 2 Satz 1 Nummer 2 des Umwelt-Rechtsbehelfsgesetzes in einen Rechtsbehelfsverfahren nach § 7 Abs. 2 des Umwelt-Rechtsbehelfsgesetzes mit allen Einwendungen ausgeschlossen ist, die sie im Rahmen der Auslegungsfrist nicht oder nicht rechtzeitig geltend gemacht hat, aber hätte geltend machen können.

Bekanntmachung

Planzeichnung

Begründung

umweltrelevante Stellungnahmen

 

Stadtplan

Öffentliche Bekanntmachungen    

Feuerwehr

LEF_Rund_176px 

Webflyer_1500x2120px_RGB_72dpi (Andere) (2)

Leitbild Borna  

Borna - die familienfreundliche Stadt

ehrenamts_community

EFRE_ESF_Logo

NrEins Borna - regiomnale Unternehmerwelt

  
Immobilienangebote

Branchenverzeichnis

Städte-Partnerschaft

Links