Bekanntmachung über die öffentliche Auslegung der 8. Änderung des Bebauungsplanes "Kesselshainer Siedlung - Wohngebiet Am Lerchenberg"

Autor: FD 31 - Frau Meißner

Plan_Offenlage

Der Stadtrat der Großen Kreisstadt Borna hat am 17.08.2017 die Einleitung der 8. Änderung des Bebauungsplanes “Kesselshainer Siedlung“ beschlossen. In seiner Sitzung am 14.02.2019 hat der Stadtrat den Entwurf der 8. Änderung des Bebauungsplanes „Kesselshainer Siedlung – Wohngebiet Am Lerchenberg“ sowie die dazugehörige Begründung und den Umweltbericht i.d.F. vom Januar 2019 gebilligt und die öffentliche Auslegung beschlossen.

Mit der Änderung des Bebauungsplanes sollen die planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Bereitstellung von ca. 130 Baugrundstücken in Form von Einzel- und Doppelhäusern im 3. bis 5. Bauabschnitt des Wohngebietes Kesselshain geschaffen werden. Mittels einer neuen verkehrlichen Anbindung, die den Lärmschutzwall im Westen durchörtert, soll das Wohngebiet zudem an die ehemalige B95 angebunden werden.

Das Plangebiet wird begrenzt durch die nördliche Siedlungsbebauung Kesselshain, das westliche Umspannwerk Kesselshain und die Trasse der ehemaligen B95 sowie durch Wiesen-, Ackerflächen im Osten und Süden. Der Geltungsbereich besitzt eine Größe von ca. 8,1 ha. Im Geltungsbereich befinden sich folgende Flurstücke:

Gemarkung Kesselshain:

19/1 (tw.), 22/5 (tw), 23/20 (tw.), 23/106 - 23/152, 23/165 (tw.), 23/166 (tw.), 23/167 (tw.), 23/153 (tw.), 23/156 (tw.), 23/21 (tw.)

Gemarkung Borna:

331/11 (tw.), 1093/2 (tw.)

Der Entwurf der Planunterlagen sowie die wesentlichen, bereits vorliegenden umweltbezogenen Stellungnahmen und Gutachten werden in der Zeit vom

20.03.2019 bis einschließlich 23.04.2019

in der Stadtverwaltung Borna, Verwaltungsgebäude „An der Wyhra“ Nr. 1, Foyer, 1. Etage während der Öffnungszeiten öffentlich ausgelegt.

Folgende umweltrelevante Informationen liegen vor:

  • Landratsamt Landkreis Leipzig (Stellungnahme vom 09.07.18): Lage innerhalb der Trinkwasserschutzzone III des Trinkwasserschutzgebietes für die Wasserfassungen Borna-Kesselshain, Hinweis zur Durchführung einer gutachterlichen Untersuchung zum Immissionsschutz unter Einbeziehung der A72, Hinweis zur Berücksichtigung der Eingriffsregelung / Änderung des Grünordnungsplans und Berücksichtigung artenschutzrechtlicher Verbotstatbestände, Hinweis zur Berücksichtigung des Schutzgutes Boden im Umweltbericht
  • Landesamt für Straßenbau und Verkehr (Stellungnahme vom 13.07.18): Betroffenheit planfestgestellter Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen im Zuge des Neubaus der A72, Berücksichtigung der Belange des Immissionsschutzes entsprechend DIN 18005 für das neue Wohngebiet
  • LMBV mbH (Stellungnahmen vom 19.07.18 und 27.09.18): Lage im Bereich der bergbaulich bedingten Grundwasserabsenkung des Tagebaugebietes Witznitz / Bockwitz (Abschlussbetriebsplan) und bestehende Bergaufsicht sowie daraus resultierende Verpflichtungen, Angaben zu den zu erwartenden Grundwasserflurabständen, Berücksichtigung dieser Baugrundverhältnisse bei Bauvorhaben, Forderung nach objektkonkreten Baugrunduntersuchungen und Anpassungspflicht nach §110-113 BBergG, Hinweis auf Filterbrunnen und deren Verwahrungssituation
  • Sächsisches Oberbergamt (Stellungnahme vom 11.06.18 mit Verweis auf Stellungnahme vom 04.09.13): Hinweis, dass im Plangebiet keine stillgelegten bergbaulichen Anlagen vorhanden sind, im näheren Umfeld fand Braunkohleabbau statt, Empfehlung zur Untersuchung von Baugruben und sonstigen Erdaufschlüssen auf das Vorhandensein von Spuren alten Bergbaus, Lage des Vorhabens im Randbereich des Abschlussbetriebsplanes des Braunkohlentagebaus „Bockwitz“ und Lage innerhalb des Betriebsplanes „Grundwasserwiederanstieg Bockwitz-Witznitz“
  • Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (Stellungnahme vom 11.06.18): Hinweis, dass erhöhte Radonkonzentrationen in der Bodenluft wahrscheinlich kaum auftreten, erhöhte Radonkonzentrationen in der Raumluft jedoch nicht ausschließbar, Hinweis zum vorsorgenden Radonschutz
  • Zweckverband Wasser / Abwasser Bornaer Land (Stellungnahme vom 22.06.18): Lage innerhalb der Trinkwasserschutzzone III des Trinkwasserschutzgebietes für die Wasserfassungen Borna-Kesselshain
  • Schalltechnisches Gutachten, Stand 11.01.2019
  • Bestands- und Konfliktplan zum landschaftspflegerischen Fachbeitrag inklusive Artenschutzfachbeitrag zur Regenwasserableitung Gewerbegebiet Borna Ost, Stand 2015

Zur genannten Zeit können Stellungnahmen von jedermann bei der Stadt Borna schriftlich oder zur Niederschrift abgegeben werden. Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben können.